Schriftgröße ändern

Schulsozialarbeit an der Pestalozzischule Göppingen

 

Seit 1994 bietet der Verein Lernen Fördern Göppingen e. V. Schulsozialarbeit an der Pestalozzischule an. Durch die enge Verzahnung der Schulsozialarbeit und Jugendhilfe, können 2 Sozialpädagoginnen und 3 Sozialpädagogen im Bereich der Schulsozialarbeit als auch der Jugendhilfe tätig sein. Die Finanzierung der Schulsozialarbeit übernimmt hierbei die Stadt Göppingen, der Landkreis Göppingen und das Land Baden- Württemberg.

Das Aufgabenfeld der Schulsozialarbeit beinhaltet u.a. Klassenprojekte zu verschiedenen Themen (auch in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen), die Einzelfallhilfe in Form der Beratung für Schüler, Lehrer und Eltern, den Auszeitraum, Mittagsangebot, Therapieprojekt, Krisenintervention in Zusammenarbeit mit der Schulleitung, Pausenbetreuung, Projekte zur Zukunft- Berufs- und Lebensplanung, Vernetzung und Kooperation mit anderen Institutionen.

Ein entscheidender Erfolgsfaktor der Schulsozialarbeit an der Pestalozzischule, ist die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Lehrer/-Innen, der Schulleitung und den Schulsozialarbeiter/-Innen sowie die direkte Ankopplung der Jugendhilfe. So finden sozialpädagogische Aspekte im Schulalltag an vielen Stellen ihre selbstverständliche Beachtung und der Schulerfolg ist für die Schulsozialarbeit ebenfalls ein bedeutsames Thema. Sowohl die Schule als auch die Jugendhilfe sieht das "Wohl des Kindes" als zentralen Bestandteil für seinen Bildungs- und Erziehungsauftrag und wird mit dieser gemeinsamen Basis auch weiterhin kooperieren.

 

Für weitere Informationen können Sie gern die Homepage des Vereins Lernen Fördern e.V. Göppingen besuchen: www.lernen-foerdern-gp.de