Schriftgröße ändern

Die Hauptstufe der Pestalozzischule setzt sich aus den Klassen 5 bis 9 zusammen.

Unser Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen erwerben, mit denen sie ihr privates und berufliches Leben selbständig gestalten können. Sowohl der Unterricht als auch die verschiedenen Projekte der Schule orientieren sich an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen, um ihnen somit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Für die Vorbereitung auf den Übergang in Beruf und Leben wurde eine Vielfalt von Angeboten entwickelt, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihre Grenzen zu erfahren, Neues zu erleben sowie ihre eigenen Stärken und Schwächen kennenzulernen.

 

LauF – Lernen in außerschulischen Feldern

Jeden Donnerstagnachmittag findet für die Klassen 5 und 6 der Hauptstufe „LauF“ statt. Das Angebot verfolgt das Ziel, außerhalb der Schule im Klassenverband neue Erfahrungsräume zu erschließen. Die Themenschwerpunkte richten sich dabei nach den Interessen der Kinder und Jugendlichen, dienen der Ergänzung von Unterrichtsinhalten oder umfassen klasseninterne Projekte. Die Vor- und Nachbereitung erfolgt durch die Lehrkräfte, unterstützt werden sie dabei von den Schulsozialarbeitern. Anschließend werden die Ergebnisse von der gesamten Klasse dokumentiert.

Das Lernen in außerschulischen Feldern ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit ausgesetzt.

 

Soziales Kompetenztraining

In den Klassen 5 und 6 findet wöchentlich ein soziales Kompetenztraining im Umfang von zwei Wochenstunden statt. Es wird prozessorientiert vom Klassenlehrer und einem unserer Schulsozialarbeiter im Bereich des Verhaltenstrainings angeleitet. Dies dient der Prävention gegen Gewalt und Mobbing, im Umgang mit den Mitschülern.

 

Schülerladen, Kochprojekt und Projekt Holz

Ab der 7. Klasse arbeiten die Schülerinnen und Schüler in der Schülerfirma der Pestalozzischule mit. Jede Klasse arbeitet an einem festen Tag der Woche im Schülerladen, im Holzprojekt und in der Schulküche mit. Gruppenwechsel unter dem Schuljahr ermöglichen, dass alle Jugendlichen die Möglichkeit haben, die Berufsfelder mit Unterstützung kennenzulernen.

 

Berufsorientierung

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Hauptstufe liegt auf der beruflichen Orientierung und der praktischen Erkundung dieser im Rahmen von Betriebsbesichtigungen und der Durchführung verschiedener Praktika (Tages-, Wochen- und Blockpraktika). Dabei lernen die Schüler und Schülerinnen viele unterschiedliche Betriebe und Berufsfelder kennen. Hierfür haben wir auch einige Bildungspartnerschaften mit geeigneten Betrieben geschlossen. Dies findet in enger Verzahnung mit dem Unterricht statt. So wird unter anderem im Deutschunterricht das Schreiben von Praxisberichten, Geschäftsbriefen, dem Lebenslauf und der Bewerbung geübt.

Die Teilnahme an Angeboten zur Berufsorientierung im Beruflichen Ausbildungszentrum in Esslingen, dem Regionalen Ausbildungszentrum in Ulm und dem Berufsbildungswerk in Waiblingen ergänzen die praktische Erkundung von Berufsfeldern. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Berufsorientierungsangebote in diesen Einrichtungen derzeit in veränderter Form stattfinden.

Unterstützt wird die schulinterne Berufsvorbereitung von der Agentur für Arbeit. Individuelle Berufsberatungstermine werden von einem Reha-Berater der Agentur durchgeführt.

 

Kooperatives VAB

Bereits in Klasse 9 können die Jugendlichen einen Tag in der Woche in das Kooperations-VAB (früheres BVJ) an der beruflichen Schule "hineinschnuppern", um ihnen so den Übergang nach Abschluss der Förderschule zu erleichtern.

 

Lebenspraktische Erfahrungen

In den letzten Jahren an der Pestalozzischule können die Schülerinnen und Schüler weitere lebenspraktische Erfahrungen in verschiedenen Bereichen sammeln. Neben verschiedenen Projekten wird auch ein Baby-fit-Kurs in der 9. Klasse durchgeführt. Durch die enge Kooperation mit dem Förderverein und der Schulsozialarbeit besteht des Weiteren die Möglichkeit, spezielle Angebote zu nutzen. Dazu gehört unter anderem auch die Ausbildung einzelner Jugendlicher aus der Hauptstufe zu Schülermentoren.

 

Gemeinsame Aktivitäten

Der Zusammenhalt in den Klassen und unter den jeweiligen Mitschülerinnen und Mitschülern spielt eine tragende Rolle in der Entwicklung der Jugendlichen. Um dieses Miteinander zu fördern, finden klasseninterne Unternehmungen und kleine Projekte statt, die den Kindern und Jugendlichen helfen sollen, eine Gemeinschaft zu werden. Neben kooperativen Spielen gehören deshalb Tagesausflüge, Schul-Übernachtungen und mindestens eine mehrtägige Klassenfahrt zum Programm der Schule.

Alle diese Aktivitäten begünstigen vielfältige Erfahrungen und die Weiterentwicklung der eigenen individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten sowie das Erlernen von Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität.