Schriftgröße ändern

 

Inklusive Beschulung ist die Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit und ohne sonderpädagogischen Förderanspruch im gemeinsamen Unterricht an der Regelschule.

Die Kinder, die inklusiv beschult werden, gehören zu „ihrer“ Klasse an der allgemeinen Schule. Entsprechend ist ihr Bildungsangebot einerseits von deren Profil geprägt, andererseits gilt für sie der Bildungsplan der jeweiligen sonderpädagogischen Fachrichtung, der sich an individuellen Lernbedürfnissen und Fähigkeiten orientiert. Sonderschullehrer/innen sind zur Förderung der Kinder mit sonderpädagogischem Bildungsanspruch an die Regelschulen abgeordnet. Die Anzahl der Kooperationsstunden richtet sich nach dem Förderschwerpunkt und der Anzahl der inklusiv zu unterrichtenden Kindern.

Durch die inklusive Beschulung ist die Kooperation mit vielen Partnerschulen stärker und intensiver geworden. Kooperieren bedeutet im inklusiven Setting und für alle Beteiligten eine gemeinsame Grundhaltung, viele Absprachen, gemeinsame Fortbildungen und eine intensive Arbeit mit ständiger Reflexion, damit die Zusammenarbeit ein fruchtbarer Beitrag zum Schulerfolg der Kinder mit Lernproblemen wird. Die Elternarbeit und die individuelle Lern- und Entwicklungsplanung findet ebenfalls in Kooperation statt.

 

Weg in inklusive Bildungsangebote

 

Wenn ein Kind dem Unterrichtsstoff der Regelschule nicht folgen kann, Förderungen am Kind, Beratungen und Gespräche mit den Eltern stattgefunden haben und eine Entwicklungsverzögerung vermutet wird, kann die allgemeinbildende Schule gemeinsam mit den Eltern den Sonderpädagogischen Dienst eines SBBZ´s (Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum) einschalten. Nach einer Beratung wird dann ein Antrag auf Überprüfung des Unterstützungsbedarfs beim Schulamt gestellt. Wenn bei einem Kind der Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot festgestellt wird schlägt das Schulamt zwei Lernorte für das Kind vor: Ein “inklusives” Angebot an einer allgemeinbildenden Schule und ein “exklusives” Angebot an einem SBBZ. Die Eltern können aus den beiden Möglichkeiten wählen.

Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten inklusiver Beschulung! Außerdem 
können Sie bei uns den Flyer des Staatlichen Schulamts Göppingen herunterladen. Er ist eine erste Orientierungshilfe für Eltern und Interessierte.

 

Einfach hier klicken (Flyer des Staatlichen Schulamts Göppingen herunterladen)!